f0dc538c-202a-455d-a794-fbbddb47fe13_edited.jpg

ÜBER JUNGBAUERNSCHAFT LANDJUGEND AUSSERVILLGRATEN

Gegründet wurde die Jungbauernschaft Außervillgraten im Jahre 1948. Als erster Obmann fungierte Johann Leiter, Hochgassen. Das damalige Programm bestand fast ausschließlich aus Fachvorträgen, Kursen und Lehrfahrten zu landwirtschaftlichen Themen. Als erste sportliche Aktivität gab es ein Preisrodeln. Bekannt gemacht wurden die Veranstaltungen übrigens durch Ausrufen von der Widumsstiege.
Bis in die 60er Jahre hinein bildete der bäuerlich-fachliche Bereich den Schwerpunkt der Vereinstätigkeit. Daneben wurde aber auch Unterhaltung, Sport, Kultur und Politik mehr Raum gewidmet.
Im Jahre 1972 wurden erstmals auch Mädchen in den Ausschuss gewählt. Erste Ortsleiterin war Magdalena Leiter, verh. Riepler. Die wohl bemerkenswerteste Arbeit dieser Periode stellte die Errichtung des Gipfelkreuzes auf dem Gölbner dar. Die Einweihung erfolgt am 18. August 1974 durch Pfarrer Augustin Ortner.
Die weitere Entwicklung der Jungbauernschaft war vor allem durch eine Öffnung gegenüber Jugendlichen aus dem nicht bäuerlichen Bereich gekennzeichnet. Man verstand sich immer mehr als Organisation für die gesamte Jugend des Ortes. Dementsprechend wandelte sich auch das Veranstaltungsangebot weg von landwirtschaftlichen Themen hin zu Sport und Unterhaltung.
Am 05. September 2020 fanden die letzten Wahlen statt. Dabei wurde Jonas Perfler als Obmann und Carmen Trojer als Ortsleiterin gewählt. Der aktuelle Ausschuss sieht es als seine wichtigsten Aufgaben an, Gemeinschaftsgefühl und Optimismus zu vermitteln und zu zeigen, dass auch in Außervillgraten vieles möglich ist, wenn man nur will.
Der neue Ausschuss wird sich auch weiterhin für ein aktives Vereinsleben bemühen und hofft auf eine gute Zusammenarbeit mit der Bevölkerung.